Stromkennzeichnung

Strom ist nicht gleich Strom. Denn er wird aus unterschiedlichen Energieträgern erzeugt.

Im Folgenden informieren wir Sie über die Herkunft des von den Stadtwerken Westmünsterland gelieferten Stroms. So können Sie den Energieträgermix nachvollziehen, dessen Umweltauswirkungen erkennen und mit dem bundesdeutschen Energieträgermix vergleichen.

 

 

Kennzeichnung der Stromlieferungen für Lieferungen des Kalenderjahres 2017

 

Die gesetzliche Grundlage für die Stromkennzeichnung bildet § 42 des Energiewirtschaftsgesetzes vom 7. Juli 2005 (geändert am 04. August 2011).

Rückfragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gerne unser Vertriebsmitarbeiter Melchior Schulze Bisping, Telefon 02541 / 970 50 222.

Angaben auf Basis vorläufiger Daten für das Jahr 2017 (Stand: 01.11.2018).

 

 

 

Unternehmensportfolio -
Gesamtstromlieferungen

Stromerzeugung in Deutschland -
Durchschnittswerte zum Vergleich *

Energieträger

Erzeugungsanteil

Erzeugungsanteil

Kernenergie

9,6 %

12,7 %

Kohle

33,3 %

38,1 %

Erdgas

3,7 %

10,2 %

Sonstige fossile Energieträger

0,5 %

2,4 %

Erneuerbare Energien,
gefördert nach dem EEG

52,9 %

33,1 %

Sonstige Erneuerbare Energien

0,0 %

3,5%

 

 

 

Umweltauswirkung verbleibender Energieträgermix

CO2-Emission g/kWh

361

435

radioaktiver Abfall g/kWh

0,0003

0,0003

* Quelle: BDEW